Vom Sofa auf die Straße: So wird die Jogginghose zum Hingucker

Die Jogginghose hat sich zum alltagstauglichen Fashion-Piece gemausert. So wird sie richtig gestylt.

Sportlich mit Sneaker

Ob sportlich, casual oder elegant: Die Jogginghose hat sich in den vergangenen Jahren zu einem echten Dauerbrenner und vor allem Alleskönner entwickelt. Wer den sportiven Grundgedanken beibehalten möchte, kombiniert weiterhin Sneaker zur Hose. Ergänzt mit einem schmal geschnittenen Oberteil sowie einer Bomber- oder Jeansjacke entsteht im Handumdrehen ein stylischer Look für den Alltag.

Aber Achtung: Jogginghose ist nicht gleich Jogginghose. Das verwaschene und ausgebeulte Modell, das schon seit Jahren treuer Begleiter ist, sollte seinen Auftritt lediglich in den eigenen vier Wänden haben. Möchte Frau in der Öffentlichkeit punkten, ist eine gepflegte Hose aus hochwertigem Material von Vorteil.

Raffinierter Stilbruch

Die Jogginghose ist von ihrem legeren Image nicht loszulösen? Falsch: Stilbruch macht's möglich. Das wichtigste Accessoire hierbei sind High Heels. Hohe Schuhe strecken nicht nur optisch das Bein, sie lassen den Jogginghosen-Look auch in einem anderen Licht erscheinen. Kombiniert mit Seidenbluse und Blazer wird das Outfit auf diese Weise sogar bürotauglich. Besonders angesagt: Track-Pants. Die Modelle mit Streifen oder Knopfleiste an der Außenseite des Hosenbeins sorgen für einen zusätzlichen Hingucker.

Dos and Don'ts: So wird's ein Look

Damit Frau im Jogginghosen-Outfit nicht verloren wirkt, sind zwei Grundregeln zu beachten. Zum einen ist es wichtig, keine Oversize- oder gar alte Schlabberpullover mit ihr zu kombinieren. Das kann schnell einen ungepflegten Eindruck erwecken. Zum anderen ist es sinnvoll, das gewählte Oberteil im Hosenbund verschwinden zu lassen. Das schafft Proportion. Auch Crop-Tops, wie Nina Agdal eins präsentiert, funktionieren zur Jogginghose hervorragend.


Bildrechte: Xavier Collin/Image Press Agency/ImageCollect
Neuer Kommentar