Victoria Beckham: Sportklamotten nur ohne hohe Hacken

Bild von Victoria Beckham

Unpraktische Sportswear kommt Victoria Beckham (44) nicht ins Haus.

Die Designerin hat vor Kurzem eine Reebok-Kollektion in Zusammenarbeit mit Basketballlegende Shaquille O’Neal (46) herausgebracht. Doch obwohl sie in erster Linie für Glamour-Kreationen und High Heels bekannt ist, glaubt Victoria Beckham nicht, dass man Sport-Outfits mit Stilettos kombinieren sollte. In einem Interview mit dem ‚Guardian‘ erklärte sie eine solche Kombi zu einem Fauxpas.

„So gefällt mir Sportswear überhaupt nicht“, schimpfte die Designerin. „Ein Absatz bei sportlichen Kreationen bedeutet, dass das Ganze nicht mehr einfach und bequem aussieht, und das ist doch der eigentliche Zweck.“

Damit zeigt sich Victoria Beckham letztlich einsichtig, denn sie hatte diese Modesünde einst selbst begangen. 2007 war sie eingeladen worden, bei einem Baseballspiel der Los Angeles Dodgers den ersten Ball zu werfen und stolzierte in weißen Sportschuhen mit hohen Wedges aufs Feld. Aber man lernt ja nie aus, und so verbindet die Britin heutzutage gern Eleganz mit Sportlichkeit.

„Menschen wollen sich in erster Linie wohlfühlen“, hat Victoria Beckham erkannt, daher ist sie begeistert, wenn ihre Kunden diese Mischung annehmen. „Es sieht umkompliziert aus, nicht so gestelzt.“

Wenn es um Sport geht, geht das ehemalige Spice Girl auch gern selbst mit gutem Beispiel voran. Das war aber nicht immer so, schließlich war ihr Spitzname früher Posh und nicht Sporty Spice. „Ich habe damals nicht so viel Sport getrieben wie ich es heutzutage mache. Es fehlte einfach die Zeit“, gestand eine geläuterte Victoria Beckham.

Neuer Kommentar