Tom Ford: Ich wechsle Windeln

Tom Ford (51) wechselt die Windeln seines Sohnes, bevor er zur Arbeit geht.

Im letzten Oktober verkündete der Designer, dass er und sein langjähriger Partner Richard Buckley (64) einen Sohn, Alexander John Buckley Ford, bekommen haben. Der Kleine soll einen Monat zuvor von einer Leihmutter zur Welt gebracht worden sein. In einem Interview mit dem ehemaligen ‚Vogue‘-Journalisten André Leon Talley (63) berichtete Ford nun, dass er in alle Aspekte des Elterndaseins involviert sei: „Wir nennen ihn Jack Ford, weil er einen sehr langen Namen hat, und er ist großartig. Ich füttere ihn morgens, ich ziehe ihn an und spiele jeden Morgen zwei oder drei Stunden mit ihm, bevor ich ins Büro gehe, und ich wechsle die Windeln. Ja, ich wechsle die Windeln! Das sind alles biologisch abbaubare Windeln. Ich wollte ja kein Kind haben, um es dann an eine andere Person abzugeben, sondern weil ich schon immer ein Kind haben wollte“, erklärte er in der wöchentlichen Videoserie von ‚Vogue.com‘.

Ford stellte auf der London Fashion Week seine neue Herbst/Winterkollektion 2013 zur Schau. Die Linie war von der Förmlichkeit der britischen Hauptstadt inspiriert, die sich in den wunderschönen opulenten Designs und den raffinierten Verzierungen widerspiegelt. „Es hat auch einen urbanen Touch. Eine Person, die ich oft einkleide und die ich bewundere, ist Rihanna. Deshalb habe ich bei vielen Looks überlegt, ob Rihanna das tragen würde“, berichtete er.

Allerdings stand die Arbeit an seiner Tom-Ford-Herbstkollektion 2013 nur an zweiter Stelle: Der kleine Jack Ford war natürlich seine erste Priorität.
© Cover Media

Neuer Kommentar