Bild von Taylor Swift

Taylor Swift (27) wurde zum weiblichen Dagobert Duck.

Die Musikerin hatte vor wenigen Tagen ihr Musikvideo zu ihrem neuen Song 'Look What You Made Me Do' vorgestellt und ihre Fans in helle Aufregung versetzt, denn das Teenie-Idol verwandelt sich darin unter anderem in eine Zombie-Version ihrer selbst. Wie zum Ausgleich gibt es in dem Clip aber auch Szenen, in denen die Sängerin mit glänzend roten Lippen und Fingernägeln in Diamanten badet. Die Funkelsteine stammen aus der Kollektion des legendären Diamantenhändlers Neil Lane, der nur zu gerne bereit war, zehn Millionen Dollar in Form von Diamanten zur Verfügung zu stellen, wie er 'Hollywood Life' stolz verriet. Nachdem Taylor Swifts Stylist Joseph Cassell Falconer den kompletten Laden von Neil Lane ausgeräumt hatte, sah dieser sich gezwungen, seine Schatzkammer zu öffnen, um den noch immer nicht gestillten Durst der Produktionsmitarbeiter zu löschen.

"Ich musste dafür in meine Schatzkammer gehen. Die Produzenten wollten einen glamourösen Look, also haben wir ihnen uneingeschränkten Zugang zu meiner Kollektion gegeben", schwärmte Neil. "Und wow, was für ein unglaubliches Ergebnis! Diamanten haben nie besser ausgesehen!"

Neben den Edelsteinen sind in dem Video auch zahlreiche weitere Schmuckstücke zu sehen, die Taylor trägt. Ein Insider erklärte dazu: "Das Set-up war überwältigend. Es sind Tonnen und Tonnen an Diamant-Karat."

Die Mühen haben sich ausgezahlt für die blonde Musikerin, denn 'Look What You Made Me Do' hat alle Rekorde gebrochen. Es wurde das meist geschaute Video auf YouTube innerhalb der ersten 24 Stunden, indem gleich am ersten Tag 43,2 Millionen Menschen auf das Lied zugriffen. Damit hat Taylor Swift den koreanischen Popstar PSY vom Thron gestoßen.

Neuer Kommentar