Bild von Susan Sarandon

Susan Sarandon (70) macht sich's gerne leicht.

Bei öffentlichen Veranstaltungen leuchtet die rote Mähne der Schauspielerin ('Thelma & Louise') mit der Farbe des Red Carpets um die Wette - doch bevor sie mit makelloser Frisur vor die Tür tritt, ist oft stundenlange Arbeit vonnöten.

"Sie wissen, dass meine Haare gefärbt sind, ja?", eröffnete sie nun einem Reporter des Magazins 'Hello!'. "Ich habe von Natur aus Locken, ich muss also viel Arbeit in sie stecken. Bei der Arbeit trage ich oft Perücken, weil sie bei bestimmten Wetter kaum zu bändigen sind und es sonst zu lange dauert. Aber wenn ich privat unterwegs bin, dann mag ich es, wenn sie wild aussehen, kein Haarspray - und einfach das Beste hoffen. Rock'n'Roll eben!"

Natürlich färbt Susan Sarandon ihre Haare als Botschafterin von L'Oréal Paris mit Produkten der französischen Marke, auch beim Make-up greift sie dazu. Doch nicht jeder aktuelle Trend steht ihr: "Ich kann keine nudefarbenen Lippen tragen wie die Kardashians - da sehe ich immer müde aus", gab Susan zu. "Ich brauche Farbe auf den Lippen. Und die neue Age Perfect Golden Age Day Cream von L'Oréal, für die Helen Mirren das Gesicht ist - es ist wichtig, die Feuchtigkeit zu bewahren, wenn du älter wirst.?

Neuer Kommentar