So stylst du weite Sommerkleider richtig

Besonders bei heißen Temperaturen sind bunte, weite Boho-Kleider angesagt. Doch nicht jede Frau traut sich an den Walle-Walle-Look. Wir verraten dir, wie du das Outfit perfekt zusammenstellst.

Frische Farben

Im Sommer darf es ruhig etwas farbenfroher sein! Vor allem Boho-Kleider kommen erst so richtig zur Geltung, wenn sie in frischen Farben oder Retro-Mustern gehalten sind. Keine Angst vor Pink, Orange oder Türkis! Bei Weiß, Schwarz oder gar Sand-Tönen wird das Outfit dagegen erst durch ausgefallene Accessoires zum Hingucker.

Figur betonen, trotz einer Menge Stoff

Pink und Türkis in Kombination mit einem Hippie-Ledergürtel, Hut und Sonnenbrille: Mehr Sommerfeeling geht nicht! (Copyright: SMXRF/starmaxinc.com/ImageCollect)

Das A und O bei weiten Boho-Kleidern ist, die Figur richtig zu betonen. Denn der flatternde Stoff wirkt zwar luftig, kann aber auch schnell wie ein undefinierbarer Stofffetzen aussehen. Denn nicht jedes Modell hat eine eingearbeitete Taille, etwa mit einem Gummizug. Doch ob groß und schlank oder klein und kurvig: Die angesagten Maxi-Kleider sehen an jeder Frau toll aus, wenn man die Taille betont. Das geht ganz einfach mit einem Ledergürtel oder einer dünneren Kordel mit Quasten oder Pompons, die locker um die Taille gebunden werden.

Accessoires sind ein Muss

Was jetzt noch zum perfekten Sommer-Walle-Walle-Look fehlt, sind eine gute Portion Accessoires. Paris Hilton etwa sieht man nicht ohne Maxi-Sonnenhut und großer Sonnenbrille. Auch lange Ketten passen zum Hippie-Outfit. Achtung: Auf Glitzer-Accessoires sollte verzichtet werden, es sei denn, es geht auf eine schicke Sommerparty.

Das gleich gilt für die Schuhwahl - flache Espandrilles, Birkenstock-Sandalen oder Ballerinas eignen sich gut für einen entspannten Sommertag. Bei der eleganteren Gartenparty müssen hohe Schuhe her, etwa Keilsandaletten oder verspielte Riemchenpumps.


Bildrechte:
Neuer Kommentar