Bild von Scarlett Johansson mit Freund Colin Jost

Scarlett Johansson (33) präsentierte sich auf der MET-Gala 2018 in einer märchenhaften Robe von Marchesa.

Am Montagabend erschien die 'Ghost in the Shell'-Schauspielerin auf der beliebten MET-Gala in einem märchenhaften Kleid von Marchesa. Besonders beeindruckend war dabei die fließende Farbkombination im Ombré-Stil: Das dunkelrote Kleid mischte sich perfekt in den rosafarbenen Tüll-Rock.

Mit ihrer Kleiderwahl stellte die Mutter einer Tochter das fast vergessene US-Unternehmen Marchesa erneut in den Mittelpunkt. Mitgestaltet wurde die Robe von Georgina Chapman (42), der Noch-Ehefrau von Harvey Weinstein (66), die sich seit dem Weinstein-Skandal mit sinkenden Verkaufszahlen konfrontiert sieht. Seitdem hat sich nicht nur Chapman weitestgehend aus der Öffentlichkeit zurückgezogen, sondern auch Mitbegründerin Keren Craig (42).

Aufgrund des Skandals um ihren baldigen Ex-Mann entschied sich Georgina, die Marchesa-Show auf der New Yorker Fashion Week im Februar ausfallen zu lassen und stattdessen die Herbst-/Winterkollektion über eine digitale Präsentation zu enthüllen.

In den letzten Monaten haben einige hochkarätige Namen aus der Modeindustrie ihre Unterstützung für Chapman, Craig und Marchesa kundgetan. Unter anderem auch die Präsidentin der Fashion Designers of America (CFDA), Modeschöpferin Diane von Fürstenberg, die im Interview mit dem 'The Hollywood Reporter' sagte: "Georgina ist eine großartige Designerin, ein engagiertes Vorstandsmitglied, eine hingebungsvolle Mutter und ein guter Freund."

Warum sich Scarlett ausgerechnet für ein Kleid von der Ehefrau des in Ungnade gefallenen Filmproduzenten entschieden hat, ist noch nicht bekannt. Schaut man sich allerdings die atemberaubende Kreation an, können sich sicherlich so einige denken, warum die Wahl schließlich auf das Marchesa-Stück fiel.

Neuer Kommentar