Bild von Rihanna

Rihanna (30) wusste ganz genau, wie ihre 'Ocean's Eight'-Rolle zu sein hat.

Dieses Jahr gehört Rihanna als supercooles Tech-Genie Nine Ball zu den wohl heißesten Gaunerinnen in der neuen US-Krimi-Komöde 'Ocean's Eight'. An der Seite von alteingesessenen Hollywood-Größen wie Sandra Bullock (53) und Cate Blanchett (49) gibt die 'Wild Thoughts'-Interpretin ihr schauspielerisches Talent zum Besten ? übrigens nicht zum ersten Mal. Denn bereits in Filmen und Serien wie 'Valerian ? Die Stadt der tausend Planeten' und 'Bates Motel' durfte die Sängerin ihr Können unter Beweis stellen und das kam offenbar so gut an, dass sie auch im neuen Streifen von Regisseur Gary Ross (61, 'Die Tribute von Panem - The Hunger Games') mitspielen durfte. Allerdings unter einer Bedingung ? die nicht etwa Gary, sondern tatsächlich Rihanna stellte. Denn die beharrte darauf, dass sie für ihre Rolle als Nine Ball einen ultralangen Dreadlock-Look frisiert bekommt.

Im Interview mit dem US-Magazin 'Refinery29' hat nun der persönliche VIP-Stylist vom Set, Yusef Williams, aus dem Frisierkästchen geplaudert: "Dieser Look passte perfekt zu ihren karibischen Wurzeln. Wir dachten außerdem, dass die Locken eine Verbindung zu Afrika herstellen würde. Sie war nicht einfach nur irgendein afrikanisches Mädchen in diesem Film. Nine Ball ist immer noch ein karibisches Mädchen, dass in den USA ist."

Die 30-Jährige machte es sich aber nicht nur zur Aufgabe mit Ross über ihre Zotteln zu sprechen, sondern auch über die Details ihres Filmcharakters ? in diesem Fall hatte sie bereits vorab ganz genaue Vorstellungen. Offenbar wollte sie sich eine "kühle und minimalistische Ästhetik" einverleiben, wobei ihre Frisur für alle weiteren Kostümveränderungen als Ausgangspunkt diente.

Yusef erklärte schließlich weiter, dass sie zwar immer die gleichen Sachen trug, ihre Haare dennoch das waren, das sie am meisten pflegte: "Wenn die Leute Dreadlocks tragen, dann wirkt das ein wenig wie ein Krone. Es war ihr ganzer Stolz. Es war wie eine Blume, die genährt werden musste, um wachsen zu können." Und weil Rihanna sorgsam auf ihr Haupt achtete, benötigte Yusef vier Assistenten, um ihre Haare bei jedem Dreh perfekt zu stylen ? drei Stunden lang. "Wir haben Tonnen Sheabutter und Schwarzsamenöl verwendet, um ihre Haare aufrechtzuhalten. Ich habe wirklich eine Menge Schwarzkümmelöl verwendet. Das habe ich wiederum mit etwas Gel oder Pomade gemischt", erklärte der Experte abschließend.

Wie Rihannas Dreadlock-Look im Film aussieht, kann man sich dann ab dem 21. Juni 2018 in den deutschen Kinos ansehen.

Neuer Kommentar