Olivia Munn: Ausschlag wegen MET-Gala-Kopfschmuck

Bild von Olivia Munn

Olivia Munn (37) bereute die Wahl ihres MET-Gala-Outfits schnell.

Nur wenige Minuten, nachdem die Schauspielerin (‚Six‘) das Publikum mit ihrem Auftritt auf dem roten Teppich bei der New Yorker Fashion-Gala begeisterte, musste sie das Event im Metropolitan Museum of Art schon wieder verlassen – ihr Kopfschmuck verpasste ihr einen unangenehmen Ausschlag. Schade eigentlich, denn Olivia sah bezaubernd aus in ihrer langen, goldenen H&M-Robe, die an ein Kettenpanzer erinnerte, und dem passenden Kopfschmuck von Designer Michael Schmidt. Das Thema der diesjährigen MET-Gala lautete: ‚Heavenly Bodies: Fashion and the Catholic Imagination‘ [in etwa: Himmlische Körper: Mode und die katholische Fantasie].

Bei der Wahl ihres kriegerischen Outfits ließ sich Olivia Munn von den Kreuzzügen inspirieren. Dabei hatte sie befürchtet, dass sie in in dem Kleid nicht tanzen könne. Der Grund: Sie wurde in ihr Outfit reingenäht! Bis zum Tanzen hat die Schauspielerin es allerdings gar nicht erst geschafft, weil sie ein ganz anderes Problem bekam. „Das Kleid war sehr schwer, aber ich verließ die MET-Gala schon, bevor das Essen serviert wurde, weil ich durch das metallische Kopfteil einen Juckreiz am Kopf bekam und es sich in meine Stirn schnitt“, begründete Olivia Munn den Grund ihres überstürzten Abgangs in ‚Good Morning America‘. „Ich dachte nur ‚Ich muss weg, alles juckt und ich blute!'“ Arme Olivia! Beim nächsten Mal wird ihr Outfit wahrscheinlich etwas weniger extravagant. Aber wie heißt es so schön: Wer schön sein will, muss leiden!

Neuer Kommentar