Nicole Richie: Haarausfall nach Färbeunfall

Bild von Nicole Richie

Nicole Richie (36) wird künftig wesentlich schonender mit ihren Haaren umgehen.

Nachdem die Designerin und ehemalige Reality-TV-Ikone (‚The Simple Life‘) ihre Haare über mehrere Jahre hinweg zahllosen brutalen Farbänderungen unterzog, setzt sie jetzt ganz auf einen natürlichen Look. Dabei gelangte sie auf die harte Tour zu der Erkenntnis, dass dies wesentlich besser für ihre Haarpracht ist: Nicole Richie litt unter zeitweisem Haarausfall. Dies war eine direkte Folge der Raubbaus, den sie durch pausenloses Umfärben mit ihren Haaren betrieben hatte. „Ich mochte die Lavendelfarbe, und damit fing alles an. Als ich erstmal mit einzigartigen Farben experimentiert hatte, habe ich ständig den Ton gewechselt, als sei das gar nichts“, blickte eine reuevolle Nicole Richie im ‚Elle‘-Interview zurück. „Dann begann mein Haar auszufallen, und ich musste es ganz kurz schneiden.“ Die Probleme wurden so drückend, dass sich der Star etwas einfallen lassen musste, um ihren Look zu ändern. Denselben Fehler will die Designerin nämlich definitiv nicht nochmal machen. „Seit einem Jahr habe ich nichts mehr mit meinen Haaren angestellt. Ich nehme einen Unit-Conditioner, den ich im Haar belasse, dazu ein Quai-Locken-Gel und das war’s dann schon. Ich lasse meine Haar an der Luft trocknen. Es soll atmen, daher halte ich mich von Fön und Glätteisen fern. Ich benutze keinerlei Haarbehandlungen, ich mache wirklich gar nichts“, so eine geläuterte Nicole Richie.

Neuer Kommentar