Meghan Markle: Zwei stylische Outfits innerhalb weniger Stunden

Mit dem Besuch mehrerer Gedenkfeiern haben Prinz Harry und Meghan Markle den australischen Anzac Day begangen. Die Braut in spe war dabei wie gewohnt stilsicher unterwegs.

Zwei Tage nach der Geburt des Royal Babys mussten Prinz Harry (33) und Meghan Markle (36, "Suits") früh aus den Federn. Das verlobte Paar feierte am Mittwoch den Anzac Day - einen Gedenktag, der an gefallene und neuseeländische Soldaten des ersten Weltkriegs erinnert. Gegen 5:30 Uhr morgens kamen die beiden am Wellington Arch im Zentrum Londons an.

Meghan Markle war zu diesem besonderen Anlass wie gewohnt von Kopf bis Fuß schick gekleidet: Sie trug einen schwarzen Filzhut mit breiter Krempe, eine schwarze Schultertasche aus Wildleder von Gucci, einen grauen maßgeschneiderten Trenchcoat Mantel von Matthew Williams und schwarze Wildleder-Pumps von Sarah Flint. Am Revers ihres Mantels steckte die "Remembrance Poppy" (auf Deutsch: Mohnblume der Erinnerung).

###scr async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8">

Outfit-Wechsel am Nachmittag

Später hatte sie gemeinsam mit Prinz Harry und Prinz William (35) einen weiteren Termin in der Westminster Abbey. Bei diesem zweiten Gedenkgottesdienst überraschte die zukünftige Ehefrau des britischen Royals mit einem neuen, stilsicheren Outfit - und lieferte damit einen Jacky-Kennedy-Gedächtnismoment ab.

Markle trug sie ein maßgeschneidertes Kostüm in Midi-Länge von Emilia Wickstead aus schwarzem Krepp-Stoff. Außerdem hatte sie ihren Filzhut gegen ein schwarzes Barett von Hutmacher Philip Treacy getauscht.

###scr async src="https://platform.twitter.com/widgets.js" charset="utf-8">


Bildrechte:
Neuer Kommentar