Bild von Maria Sharapova

Maria Scharapowa (30) schlägt modisch auf.

Ganze 15 Monate war das russische Tennis-Ass wegen Doping gesperrt, nun feiert sie kommende Woche ihr Comeback bei den U.S. Open. Damit ihre Rückkehr nicht nur sportlich für Aufsehen sorgt, will Maria auch in Sachen Fashion ein Zeichen setzen: Der einstige Kreativchef von Givenchy und Nike-Kollaborateur Riccardo Tisci hat ihr dafür ein Tenniskleidchen entworfen, das mit Swarovski-Steinen und Spitze besetzt ist. Als Farbe wählte er ein klassisches Schwarz.

"Es sollte immer schon Schwarz sein. Es war keine Frage, was wir für die Matches am Abend wählen werden", erklärte Maria Scharapowa in der amerikanischen 'Vogue'. "Wenn ich an Orte denke, an denen ich spiele, dann möchte ich einen Hauch von Eleganz zu dem Gefühl ergänzen, das ich habe, wenn ich auf den Platz laufe. So fühlte ich mich mit dem schwarzen Dress aus 2006 [damals gewann sie die U.S. Open]. Was ich in diesem Kleid nun wieder erleben möchte, ist der Moment von Eleganz, dabei denke ich an Audrey Hepburn und ihr klassisches Givenchy-Kleid."

Designer Riccardo Tisci zeigte sich derweil überglücklich, dass Marias Wahl auf ihn fiel. "Ich respektiere Maria so sehr als Athletin, sie mich gleichermaßen als Designer", schwärmte er. "Wir beide arbeiten für Nike, deshalb entstand die Idee für diese Kollaboration. Für mich war es sehr besonders, für eine Athletin, die auf dem Platz stehen wird, ein Outfit zu entwerfen."

Neuer Kommentar