Bild von Maria Grazia Chiuri

Maria Grazia Chiuri wird mit dem 'Swarovski Award for Positive Change' ausgezeichnet.

Die italienische Modemacherin arbeitete 17 Jahre lang an der Seite von Pierpaolo Piccioli bei Valentino, bevor sie im vergangenen Jahr als erste Frau die Rolle des Creative Directors bei Christian Dior übernahm. Bei dem französischen Modehaus wird sie nun für ihre Designs gefeiert, insbesondere für ein T-Shirt, das den Titel 'We Should All Be Feminists' des Essays von Chimamanda Ngozi Adichie trägt. Für ihren Beitrag zur Stärkung der Frauen in der Modebranche wird Maria Grazia Chiuri nun mit dem Swarovski Award for Positive Change bei den 2017 Fashion Awards des britischen Fashion Council geehrt.

Natalie Massenet, die BFC-Vorsitzende, erklärte in einem Statement, dass die Designerin die Auszeichnung aufgrund ihrer "Entschlossenheit", den Glauben der Frauen an sich selbst zu stärken, verliehen bekomme: "Der positive Einfluss, den sie auf die Modebranche und die globale Gemeinschaft hat, macht sie für uns alle zu einer großen Inspiration."

Der 'Swarovski Award for Positive Change' ging im vergangenen Jahr an die verstorbene, ehemalige Chefredakteurin der italienischen 'Vogue' Franca Sozzani. Der Preis zeichnet Persönlichkeiten aus, die mit ihrem Werk einen positiven Einfluss auf die Gesellschaft oder die Umwelt ausüben.

Maria Grazia Chiuri ist hocherfreut über die Ehre: "Die feministische Bewegung, die seit Langem die meine ist, hat endlich Gehör in der Gesellschaft gefunden. Diese Anerkennung ist eine starke Botschaft für alle Frauen, die täglich kämpfen. Außerdem bietet es eine passende Gelegenheit, Franca Sozzani zu ehren, die im vergangenen Jahr die allererste Auszeichnung erhielt", erklärte die Designerin.

Die Fashion Awards 2017 bilden einen Höhepunkt im internationalen Modekalender und finden am 4. Dezember in der Londoner Royal Albert Hall statt.

Neuer Kommentar