Bild von Lea Seydoux und Nicolas Ghesquiere

Louis Vuitton mag es bunt und exzentrisch mit seiner neuen Cruise-Kollektion.

Nicolas Ghesquière, der für die Kreationen verantwortlich war, wollte mit Individualität spielen: "Bei dieser Cruise-Kollektion geht es für mich um Exzentrik", erklärte der Franzose gegenüber 'WWD'. "Es geht darum, wie ein Individuum einen eigenen Style entwickeln und damit eine Bewegung kreieren kann. Ich finde es schön, wenn eine Frau die Sachen so mischt, wie sie es will." Und da bekommt die so beschriebene Kundin mit dieser Kollektion viel Gelegenheit: Splissärmel und außerirdische Silhouetten prägten den Laufsteg. Bis zu den Oberschenkeln hohe Stiefel mit dicken Sohlen rundeten das Bild, das zudem von übergroßen Krägen und Bundfalten, sowie auffälligen Brillen wie Schmuck geprägt war, ab.

Auf dem Laufsteg sah man auch die ersten Stücke, die Grace Coddington für das Unternehmen entwarf. Die Waliserin hat das berühmte Logo des Labels mit Illustrationen ihrer beiden Katzen Pumpkin und Blanket sowie von Nicolas' Hund Leon verziert. "Meine Zusammenarbeit mit Nicolas und seinem Team bei Louis Vuitton hat so einen Spaß gemacht", erklärte die Kreativdirektorin der amerikanischen 'Vogue'. "Ich hoffe, dass damit für Pumpkin, Blanket und Nicolas' Hund ein Traum in Erfüllung geht - für mich ist es jedenfalls so. Es begann mit unserer gemeinsamen Liebe zu Tieren - abseits von Fashion haben Nicolas und ich hier eine Nähe empfunden", beschrieb Grace Coddington ihr Projekt für Louis Vuitton.

Neuer Kommentar