Bild von Kendall Jenner

Kendall Jenner (21) gibt sich düster in ihrem ersten Job für Adidas.

Während ihre kleine Schwester Kylie (20) für den größten Konkurrenten Puma in die Kamera lächelt, griff Kendall Ende Mai einen Deal mit Adidas ab. Das Ergebnis kann man nun in der neuesten Kampagne 'Original Is Never Finished' bewundern.

Auf ihrem Instagram-Kanal veröffentlichte Kendall einen kurzen Clip, in dem man das Model in verschiedenen Teilen des Sportlabels sieht, dazu singt sie eine düstere Version des Hits 'May Way'. Zum Video teilte sie auch Adidas' Tweet, in dem es heißt: "Niemals zurückzucken. Niemals verstecken. @KendallJenner zeigt uns, wie man neu definiert, was #ORIGINAL ist."

Neben Kendall sind in der Kampagne von Adidas auch der Basketballspieler James Harden und die Rapper Playboi Carti, 21 Savage und Young Thug dabei. Letzterer zeigte seine Begeisterung darüber ebenfalls in den sozialen Medien. "AdidasOriginal, danke euch ? Ich fühle mich so gesegnet", twitterte der Künstler.

Doch nicht jeder Adidas-Fan scheint mit der Wahl der Testimonials einverstanden zu sein - vor allem, was Kendall Jenner anbetrifft. "Oh nein, nicht schon wieder Kendall Jenner", echauffierte sich etwa ein Twitter-User, während ein anderer anmerkte: "Wie doof kann man sein. Kendall Jenner, wirklich? Ich verstehe ihre Anziehungskraft nicht. Ihre Familie wurde wegen eines Sex-Tapes berühmt."

Ob das Kendall Jenner bei all den Millionen, die sie dank ihrer etlichen Werbeverträge aktuell scheffelt, wirklich tangiert, sei dahingestellt.

Neuer Kommentar