Jude Law: Fitness-Gerede nervt ihn

Bild von Jude Law

DE Star Style – Jude Law (41) spricht überhaupt nicht gerne darüber, wie er sich für einen Film fit gemacht hat.

Der britische Leinwandstar (‚Alfie‘) hat eine abwechslungsreiche Karriere und durfte bereits in etliche Charaktere schlüpfen. So verkörperte er zum Beispiel schon einen Scharfschützen in dem Kriegsfilm ‚Duell ? Enemy at the Gates‘ oder auch den cleveren Dr. Watson in den ‚Sherlock Holmes‘-Filmen von Regisseur Guy Ritchie (46).

In seinem neuester Blockbuster ‚Black Sea‘ mimt er einen U-Boot-Kapitän, der nach einem Nazi-U-Boot fahndet, das einen Goldschatz an Bord haben soll. Um seine Filmfigur überzeugend darstellen zu können, verbrachte der Schauspieler einige Tage mit der britischen Navy. Darüber hinaus befolgte er einen strengen Ernährungsplan und absolvierte ein hartes Fitnesstraining – in Interviews wolle er diese Vorbereitungsarbeiten aber nur ungern thematisieren. „Ich hasse, hasse es, wenn ich von Schauspielern lese, wie sie Muskelmasse aufgebaut und abgenommen haben. Ich meine, bitte! Das Leben ist zu kurz. Es ging mir gut, danke“, sagte er leicht gereizt im Gespräch mit dem britischen ‚ShortList‘-Magazin, als er auf sein Fitness-Regime für den Film angesprochen wurde. Doch lenkte der etwas angesäuerte Filmstar gleich wieder ein und gab dann doch die Information preis, dass seine Ernährung vor und während den Dreharbeiten ziemlich Protein-lastig war: „So in etwa [acht Eier zum Frühstück] ? Steak zum Frühstück. Wirklich langweilig.“

Während er nur ungern über seinen Speiseplan sprach, redete der Frauenschwarm umso lieber über Mode. Schließlich ist der Brite für seinen coolen Style auf dem roten Teppich bekannt und begeistert stets in entweder total lässigen oder richtig eleganten Outfits. „Ob ich denke, dass Männer sich um ihren Look Gedanken machen sollten? Ich denke, es geht darum, sich zur richtigen Zeit darum zu kümmern. Sich Mühe zu geben, ist höflich, und sich fertig zu machen und auf sich selbst zu achten, macht ein Event lustiger“, erklärte der Darsteller im Interview mit der britischen Ausgabe des ‚GQ‘-Magazins. Männer haben auf dem roten Teppich allerdings leichteres Spiel als die Damen – das weiß auch der Star. „Selbst wenn das für einen Typen nur bedeutet, einen Anzug und eine Krawatte anzuziehen, verleiht ihm das ein gutes Gefühl. Ich betrachte mich selbst nicht als Fashion-Vorbild. Ich schrecke manchmal eher davor zurück, weil ich nicht zu sehr eine Show abziehen möchte, aber je älter ich werde, umso mehr denke ich ‚Du hast ein Einstecktuch, steck es in deine Tasche'“, so Jude Law.

Cover Media

Neuer Kommentar