Janelle Monáe: Stylisher Hingucker in Palm Springs

Bild von Janelle Monáe

Janelle Monáe (31) fiel in Palm Springs beim Filmfestival richtig auf.

Das war gar nicht so leicht, schließlich traf die Sängerin (‚Dorothy Dandridge Eyes‘) dort auf die Hollywoodelite. Aber in ihrer gemusterten Robe von Jenny Packham setzte die Musikerin ein Zeichen, das dreidimensionale Muster des Kleids wird man so schnell nicht vergessen.

Als wäre das Dress nicht auffällig genug gewesen, setzte die Künstlerin mit ihrem turmhohen Beehive, der dazu noch mit goldenem Schmuck dekoriert war, noch einen drauf: Janelle Monáe wirkte wie eine Statue aus der Antike – passend dekoriert mit Geschmeide von Jennifer Fisher und Swati. Hatte man erst den Blick von dem Kleid gelöst, fielen die großen Ringe auf, die ihre Hände schmückten. Einzig die Clutch von Jimmy Choo wirkte eher bescheiden in dem ganzen Ensemble.

Janelle hatte sich einen guten Anlass für ihr Wow-Outfit ausgesucht, denn sie gewann einen Preis Palm Springs: Sie spielt eine Hauptrolle in ‚Hidden Figures‘, einem Drama über schwarze Frauen, die in den 60er Jahren hinter den Kulissen für NASA die Flugbahn der Rakete berechneten und dafür sorgten, dass die USA den Kampf um den Weltraum gegen die damalige Sowjetunion gewann. Der Film, der in Palm Springs einen Preis für das beste Ensemble mit nach Hause nahm, gilt auch als aussichtsreicher Kandidat für die Oscarverleihung – Janelle Monáe kann sich also schon einmal überlegen, wie sie im Februar dort erscheinen möchte.

Neuer Kommentar