Janelle Monáe: Benutzt mich nicht, um andere Frauen anzugreifen

Bild von Janelle Monáe

Janelle Monáe (32) will nicht als moralisches Beispiel missbraucht werden.

Die Sängerin (‚Make Me Feel‘) tauchte in letzter Zeit häufiger in Anzügen von Christian Siriano (32) und Wolk Morais auf Events auf. Das bedeutet aber nicht, dass sie es nicht gut findet, wenn andere Frauen sich freizügiger kleiden.

„Die Leute benutzen mich, um andere Frauen anzugreifen, die mehr Haut zeigen. Sie denken, dass ich Anzüge trage, um respektabler zu sein, aber das ist eine Lüge“, regte sich die Amerikanerin gegenüber ‚Fault‘ auf. „Ich war immer dafür, dass Frauen die Kontrolle über ihren Körper und wie sie sich darstellen wollen, haben sollten. Wenn die ganze Welt Anzüge und Smokings tragen würde, wäre ich nackt unterwegs!“

Es ist auch nicht so, dass Janelles Kleidung nicht polarisieren würde – die Hosen, die sie und ihre Tänzerinnen in ihrem neuen Video ‚Pynk‘ tragen, wurden ‚Vagina-Hosen‘ getauft, weil sie doch sehr an das weibliche Geschlechtsorgan erinnerten. „Janelle befindet sich momentan in einer Übergangsphase“, erzählte ihre Stylistin Alexandra Mandelkorn gegenüber ‚Mic.com‘. „Ihre Vertreter sagten nichts Bestimmtes darüber, dass sie ihren Style ändern will, aber ich kann mir vorstellen, dass sie meine Arbeit sahen und merkten, dass ich sehr wagemutig bin. Jetzt, wo ich Janelle kenne, weiß ich, dass sie definitiv zu denjenigen gehört, die Avantgarde-Mode tragen möchten, für die andere Leute nicht die nötige Courage haben.“

Janelle Monáe wird also weiterhin für modische Aufreger sorgen, auch wenn sie mal keine Haut zeigt.

Neuer Kommentar