Bild von James McAvoy

James McAvoy (38) will die Welt wissen lassen, dass er nicht 6000 Kalorien am Tag zu sich genommen hat, um ein Muskelprotz zu werden.

Der Schauspieler ('X-Men: Erste Entscheidung') hatte sich für einen Film Muskelmasse zugelegt und es hieß, dass er Unmengen gegessen hatte, um das zu erreichen. Der Schotte konnte seine Fans allerdings beruhigen:

"Ich habe eine Menge Artikel gelesen, in denen stand, dass ich 6000 Kalorien zu mir nahm, um breiter zu werden. Falls das irgendwer nachmachen will: Das stimmt nicht! Das Zitat stammt aus einem Interview, das ich zum Film 'Split' gemacht habe, also nicht der, den ich gerade drehe. Der heißt 'Glass'", stellte der Star auf Instagram klar. "Das Interview fand Anfang des Jahres statt und ich scherzte da 'Ich habe 6000 Kalorien am Tag gegessen'. Das war natürlich nicht wahr, wurde dann aber in den Medien verbreitet."

Der Hollywoodstar berichtete, dass er in der Tat Muskelmasse aufgebaut habe und gleichzeitig hagerer wurde. Sein Trainer wollte, dass er mehr aß, aber eben nicht diese 6000 Kalorien. Es ging eher um Makros, das sind die Moleküle, die im Körper Energie aufbauen und das sind meistens Fett, Protein und Kohlenhydrate. "Das ist eine gesündere Art, die Gewichtszunahme zu kontrollieren. Ich bin sicher, dass die meisten das nicht nachmachen, was in irgendeinem Artikel im Internet über einen Schauspieler geschrieben wurde, aber einige machen es und ich fände es furchtbar, wenn sie damit ihrer Gesundheit schaden. So habe ich meinen Körper nicht bekommen, also macht das nicht nach. Habt Spaß an euren Workouts, bleibt gesund und esst gesund", riet James McAvoy abschließend.

Neuer Kommentar