Bild von Issa Rae

Issa Rae (33) weiß, wie man ein Statement setzt.

Die Schauspielerin ('Insecure') moderierte die Council of Fashion Designers of America Awards (CFDA) in New York und tauchte auf dem roten Teppich in einer blauen Robe vom Label Pyer Moss auf, auf der Tausende Swarovski-Kristalle schimmerten. Aber das war gar nicht der Hingucker, sondern ihr schwarzer Satin-Gürtel, auf dem übersetzt stand "Jeder Ni**er ist ein Star". Das so genannte N-Wort ist in Amerika mehr als umstritten, Issa Rae sieht sich also scharfer Kritik ausgesetzt.

Derby Jean-Raymond, der für das Kleid und den Gürtel verantwortlich war, ist trotzdem stolz auf den Effekt, wie er gegenüber 'People' erklärte: "Es war eine neue Erfahrung für mich, denn wir haben viel über das Telefon gemacht, da wir beide so beschäftigt waren. Es hat Spaß gemacht, den richtigen Schriftzug zu bekommen." Der Spruch stammt von einem Song von Boris Gardiner (75) aus dem Jahr 1974.

Issa nahm aber nicht nur modisch kein Blatt vor den Mund, sie teilte auch in ihrem Eingangsmonolog aus. Dort hatte sie Kanye West (40) im Visier, der unlängst Sklaverei als eine Lebenswahl dargestellt hatte. "Ich bin modisch wie Kanye schwarz ist. Nämlich nur, wenn es passt. Dieser Witz war übrigens meine Wahl, genauso wie es doch die Sklaverei ist", lästerte Issa Rae.

Neuer Kommentar