Isabel Marant: Tragbar muss es sein

Isabel Marant (45) entwirft niemals Kleider, die sie nicht selbst anziehen würde, und ist stolz darauf, dass ihre Kollektionen äußerst tragbar sind.

Sie müsse nicht weit Ausschau halten, um Inspiration für ihre nächste Kollektion zu finden, betonte die Kreative. „Es stimmt, dass ich meine eigene Muse bin. Ich mag dieses Wort nicht, aber als ich Mode am Studio Berçot [der Pariser Modeschule] studierte, sagte der Direktor: ‚Ihr solltet nicht von Anderen erwarten, dass sie Sachen anziehen, die ihr selbst nicht tragen wollt.‘ Und das ist etwas, das ich im Kopf behalten habe“, erzählte sie der britischen Zeitung ‚The Telegraph‘.

Marant gibt zu, dass sie schon mal bei einer weniger abenteuerlichen Jeans-und-T-Shirt-Kombination landet, obwohl sie eigentlich vorhatte, sich schick zu machen. Der Star verwendet seine Zeit lieber darauf, bequeme Kleidung für jeden Tag zu entwerfen, denn er weiß, das brauchen die meisten Menschen in ihrem hektischen Alltag. „Die meisten Frauen sind doch so, oder etwa nicht?“, sagte sie lächelnd. „Man will gut aussehen, aber nicht zuviel Zeit dafür brauchen. Ich selbst werde immer zu Sachen greifen, in denen ich mich wohl fühle. Weil ich selbst eine Frau bin, habe ich einen sehr ehrlichen Blick auf Frauen, keine Fantasievorstellungen. Manchmal habe ich die Möglichkeit, schöne Dinge zu entwerfen, aber dann frage ich mich: ‚Wann werde ich das anziehen?‘ Jeden Morgen, wenn ich meinen Schrank öffne, brauche ich Klamotten, und zwar keine, mit denen ich zu einer Preisverleihung oder so etwas gehe, denn das gibt es nur einmal im Jahr.“

Die Designerin verriet auch, was in ihrem eigenen Schrank als Grundausstattung zu finden ist. „Enge Jeans, flache Schuhe und etwas in Richtung Sweatshirt, Pulli oder T-Shirt“ sei ihr Alltagslook, so Isabel Marant.
© Cover Media

Kommentare

Geschrieben von Biggi Ba | Sonntag, 15.03.15 - 22:56 Uhr

Recht hat sie, die Isabel!
Ich bin auch ein Mode-Fan, aber nicht, weil es „Mode“ ist, sondern weil es einfach SCHÖN ist!Und weil ich mich damit „schön“ finde…und dann hab ich das Problem, dass ich als Düsseldorferin, Rheinländerin,in einer Stadt wohne (Nordhessen), die mit „schick“ und Mode nix am Hut hat…und da falle ich dann auf wie ein „bunter Hund“, dabei bin ich noch “ underdressed“!
Da trau ich mich oft nicht, mich nach meinem Geschmack anzuziehen, weil es am Selbstbewusstsein nagt, wenn ich immer und überall auffalle, obwohl ich wirklich nichts Besonderes trage! Ich mein,ich bin nicht schüchtern, aber wenn alle gucken, dann ist das schon manchmal anstrengend! Ich werde auch von Frauen angesprochen, die mir eine Jacke o.ä.auf der Stelle abkaufen wollen… oft sind die Teile 30 J.alt, aber superstylisch und von sehr guter Qualität, aber…abkaufen? Hallo? Wo bin ich denn hier gelandet?
Da lauf ich dann doch lieber nur mit Jeans und Sweat usw.rum,obwohl ich gerne mal was anderes anziehen würde…selbst das ist aber nicht „underdressed“ genug.. :-( 😛

Neuer Kommentar