In wenigen Schritten zum persönlichen Emoji

"Kimoji", "Gagamoji" und Co.: Zahlreiche Promis haben persönliche Emojis. Doch auch jeder normale Smartphone-Nutzer kann seine eigenen Emoticons erstellen.

Das bin ja ich

Besonders beliebt ist unter anderem die App "Bitmoji" (iOS / Android), mit der sich ein eigener Cartoon-Avatar erstellen lässt. Die Bedienung ist denkbar einfach: Wer schon einmal ein paar unterschiedliche Apps benutzt hat und nicht gerade Smartphone-Neueinsteiger ist, der findet sich auch hier sofort zurecht. Es stehen hunderte Möglichkeiten zur Verfügung, um den Avatar auch so aussehen zu lassen, wie man es selbst tut - sogar in Sachen Fashion.

Eine Alternative dazu könnte etwa der "Emoji Me Face Maker" (iOS) sein. Dieser soll laut Herstellerangaben insgesamt über eine Trillion Kombinationen bei der Erstellung von Emojis bieten. Auch ein Text kann hinzugefügt werden. Außerdem lassen sich die erstellten Emojis in bewegliche GIFs umwandeln.

Um animierte Emojis zu erstellen, muss man nicht unbedingt ein iPhone X besitzen und die Animoji-Funktion verwenden. Für Android-Nutzer bietet sich etwa die App "Livemoji" an. Mit dieser lassen sich Bilder und Clips des eigenen Gesichts ähnlich wie bei einem Snapchat-Filter verfremden und in anderen Apps verwenden.


Bildrechte:
Neuer Kommentar