Bild von Ilka Bessin

Ilka Bessin (46) setzt auf Qualität statt auf Quantität.

Ein Mantel aus ihrer ersten eigenen Modekollektion Bessin kostet 449 Euro, eine Tunika 119 Euro und für eine Mütze müssen Fans 50 Euro hinblättern - ganz schön teuer, oder? Das finden vor allem ihre Fans, die im Internet sauer auf die gesalzenen Preise reagierten: Immerhin wisse Ilka Bessin doch, was es heißt, mit Hartz IV zurechtkommen zu müssen.

"Die größte Schwierigkeit in der Kommunikation mit den Leuten liegt darin, ihnen verständlich zu machen, dass nicht Cindy aus Marzahn, sondern Ilka Bessin eine Modekollektion entworfen hat", entgegnet Ilka ihren Kritikern im Interview mit 'SuperIllu'. "Bei der Herstellung der Kollektion war es mir neben der Qualität der Stoffe wichtig, darauf zu achten, dass die Produzenten ihre Mitarbeiter leistungsgerecht bezahlen und entsprechende Arbeitsbedingungen sicherstellen. Dazu kommt, dass wir insgesamt nur 3500 Teile produziert haben. Das alles sind natürlich Faktoren, die ihren Preis haben. Ein großer Discounter kann ganz andere Stückzahlen realisieren und allein dadurch ganz andere Preise anbieten."

Eine weitere kleine Enttäuschung erleben Fans, wenn sie auf Ilkas Shop 'bessin.eu' klicken: Es werden keine Schuhe angeboten! "Mit Schuhen ist das so eine Sache: Es gibt breite Füße, schmale Füße", erklärte Ilka Bessin gegenüber 'Stylebook'. "Das ist dann relativ kompliziert mit der Anfertigung der Passform. Und außerdem mag der eine flache Schuhe, der andere trägt nur High Heels. Mich zum Beispiel siehst du nur in Sneakern, in hohen Schuhen kann ich gar nicht laufen, ich würde mir da beide Füße brechen. Okay, im Winter trage ich auch mal flache Stiefel."

Doch Ilka Bessin steht ja gerade erst am Anfang ihrer Modekarriere - vielleicht gibt ein Zukunft also doch einmal auch Schuhe in ihrem Sortiment!

Neuer Kommentar