Bild von Hubert de Givenchy

Hubert de Givenchy (90) ließ sich von Jackie Kennedy (?64) inspirieren.

Dem Modeschöpfer wird die Ehre zuteil, seine Karriere im Rahmen einer Ausstellung im Cite internationale de la Dentelle et de la Mode de Calais im französischen Calais Revue passieren zu lassen. Zu dieser Karriere gehört auch seine Arbeit für die ehemalige First Lady, Jackie Kennedy, die er für eine Auslandsreise nach Frankreich ausstattete. Das sei anfangs gar nicht so leicht gewesen, wie sich Hubert im Gespräch mit Suzy Menkes von 'Vogue' erinnerte: 

"Jackie war sehr modern. Ihr Geist war modern, sie war etwas Neues für Amerika, weil ihr Mann ein junger Präsident war. Ich hatte mit ihr nicht die gleiche Beziehung und Freundschaft wie zu Audrey Hepburn. Die Amerikaner haben sehr mit Jackie gefühlt, aber sie bevorzugten es, einen Amerikaner ihre Kleider entwerfen zu lassen, als sie nach Frankreich für einen Staatsbesuch gekommen sind. Jackie hat nach mehr als zehn oder 15 Entwürfen gefragt und gesagt, 'Ich weiß nicht, ob ich von einem französischen Designer ausgestattet werden kann.'"

Letzten Endes konnte Givenchy sie jedoch überzeugen und entwarf ein bodenlanges Kleid mit Blumen aus Perlen und Seide, das sofort Schlagzeilen machte. Trotz der Begeisterung von Jackie mussten die Anproben jedoch im Geheimen stattfinden, wie Hubert de Givenchy fortfuhr: "Nach dem Event in Versailles hat Jackie mir eine kleine Postkarte geschickt, um mir zu sagen, dass ihr General de Gaulle ein sehr schönes Kompliment gemacht hat. Er hat gesagt, 'Madame, in diesem Kleid sehen Sie wie eine Pariserin aus!'"

Neuer Kommentar