Bild von Heidi Montag

Zehn Schönheits-OPs in 24 Stunden waren zu viel für Heidi Montag (31).

Der Reality-TV-Star ('The Hills') unterzog sich einem Beauty-Marathon, doch dann lief eine der Prozeduren schief. Heidi Montag verriet jetzt gegenüber dem Magazin 'Paper', dass sie die Eingriffe, die sie vornehmen ließ, bereut. Ihr Ehemann, Schauspielkollege Spencer Pratt (34), den sie am Set von 'The Hills' kennenlernte, war überzeugt, dass er sie verloren hatte, als sie eigenen Angaben zufolge eine Nahtoderfahrung hatte.

"Ich bin für eine Minute gestorben. Mit so vielen chirurgischen Eingriffen brauchte ich Betreuung rund um die Uhr, Spencer hat sich geweigert, von meiner Seite zu weichen. Ich lag im Aufwachraum und bekam Demerol, weil die Schmerzen so extrem waren. Meine Sicherheitsleute hatten Spencer gerufen und ihm gesagt 'Heidis Herz hat aufgehört zu schlagen. Sie wird es nicht schaffen'. Und ich hätte leicht dabei draufgehen können."

Nachdem sie im letzten Jahr zum ersten Mal Mutter wurde, blickt Heidi Montag jetzt reuevoll auf ihre Entscheidungen zurück. Sie sei bereit gewesen, aus purer Eitelkeit ihr Leben zu riskieren. Im Nachhinein habe die Nahtoderfahrung jedoch bewirkt, dass sie gereift sei. "Es ist viel Positives daraus hervorgegangen. Jeden Tag habe ich mich im Spiegel angeschaut und gedacht 'Warum habe ich mir das angetan?' Erst dadurch habe ich erkannt, was mir wirklich wichtig ist", zeigte sich Heidi Montag einsichtig.

Neuer Kommentar