Bild von Gabourey Sidibe

Gabourey Sidibe (34) kreidet Doppelmoral an.

Nachdem die Schauspielerin ('Precious') an Typ-2-Diabetes erkrankt war, entschied sie sich für eine magenverkleinernde Operation. In den vergangenen Monaten purzelten die Kilos bei Gabourey dann deutlich - was natürlich auch Außenstehenden nicht verborgen blieb. Dass allerdings eher Frauen als Männer auf solche körperlichen Veränderungen - und generell auf ihr Gewicht - angesprochen werden, stößt der Darstellerin sauer auf.

"Wir schreiben Frauen vor, wie sie auszusehen haben und wie nicht", ätzte sie gegenüber 'ABC News'. "Das ist so frauenfeindlich. Es gibt so viele dicke Männer. Und keiner hat bislang große Artikel darüber geschrieben, warum die abnehmen müssen. Wenn sie sich etwa auf Pressetour befinden, wird ihnen niemand unterstellen, dass sie einen ungesunden Ernährungsstil propagieren."

Auch dass viele sie für ihren Gewichtsverlust loben würden, empfinde sie als "die seltsamste Sache auf der Welt". "Ihr müsst mir dafür nicht gratulieren", betonte Gabourey. "Ihr gratuliert mir auch nicht jedes Mal dafür, wenn ich meine Nase putze. Ich musste das tun ?"

Nur wenige wussten überhaupt davon, dass sie sich im vergangenen Jahr dieser OP unterzog - das sei auch gut so. "Ich bin wirklich froh, dass ich das nicht vielen erzählt habe", erklärte Gabourey Sidibe vor Kurzem gegenüber 'Entertainment Tonight'. "Das ist mein Körper. Die einzige Meinung, die zählte, war meine. Und das bleibt auch so."

Neuer Kommentar