Bild von Emily Ratajkowski

Emily Ratajkowski (26) steht auf den Style der 70er-Jahre.

Kürzlich stellte die Berufsschönheit ihre erste eigene Bademodenkollektion vor, die den Namen Inamorata trägt. Die drei Bikinis und drei Einteiler bestechen durch verschiedene Muster und Farben, darunter Polka Dots und ein leuchtendes Rot.

Um sich für die sexy Teile Anregungen zu holen, blätterte Emily in alten Ausgaben der 'Sports Illustrated'. Dabei legte sie besonderes Augenmerk auf Exemplare der 70er, 80er und 90er. Sie selbst posierte übrigens schon 2014 und 2015 für die 'SI'. "Ich hatte mir eine alte Ausgabe aus den 70ern angeschaut, da hatten sie einen Badeanzug auf den Körper eines Models gepinselt. Er hatte einen Gürtel", erinnerte sie sich gegenüber 'Vogue.com'. "Ich war besessen von der Vorstellung eines Gürtels. Dann gab es noch ein Bild von Stephanie Seymour in der 'Sports Illustrated', auf dem sie [einen Badeanzug] mit drei oder vier Schleifen am Rücken trug. Das fand ich so schön und so eine hübsche Art, die Figur zu zeigen. Ich mochte die Idee, das Ganze umzudrehen."

Für Emily Ratajkowski sei es bei ihren Kreationen am wichtigsten, die Taille zu betonen. Deshalb legte sie auch so viel Wert auf Details wie Schleifchen.

Auch auf Mallorca holte sich die Schauspielerin ('Gone Girl') Inspirationen für ihre Entwürfe. Da habe sie Frauen jeden Alters, jeder Figur und Körpergröße beobachtet, wie "sie in ihren Badeanzügen lebten" - sei es, während sie kochten oder auf ihre Kinder aufpassten.

Natürlich posierte Emily Ratajkowski auch selbst für ihre Kollektion, die ab sofort über ihre Webseite inamorataswim.com erhältlich ist.

Neuer Kommentar