Emilia Wickstead: Meghans Kleid war keine Kopie

Bild von Emilia Wickstead

Emilia Wickstead (34) schwört, dass sie nicht über das Hochzeitskleid von

Meghan Markle (36) gelästert hat.

Die ‚Daily Mail‘ hatte berichtet, dass die Designerin sich darüber aufgeregt habe, dass das Kleid eine Kopie ihrer Kreation gewesen sei. Es sei zudem nicht eng genug auf die Figur geschnitten gewesen. Und die Frisur sei auch zu informell gewesen. Alles nicht wahr, wie die Designerin nun auf Instagram betonte: „Ich bin sehr traurig über die Kommentare, die in der Presse und online aufgetaucht sind. Ihre königliche Hoheit, die Herzogin von Sussex, sah an ihrem Hochzeitstag wunderschön aus und ich habe den größten Respekt für sie.“ Auch habe sie das Design nicht für sich in Anspruch genommen. „Das Kleid war keine Kopie unserer Designs. Ich habe den größten Respekt für Clare Waight Keller und das Haus Givenchy. Sie sind beide große Inspirationen für mich.“

Nachdem die Kommentare an die Öffentlichkeit gelangten, hagelte es von überall große Kritik und Verwunderung. Die offizielle Twitter-Seite ihres Labels wurde daraufhin geschlossen. Mit dem Post auf Instagram will Emilia Wickstead ihre Reputation retten, denn schließlich kann sie Herzogin Catherine zu ihren Fans zählen und auf royale Kundinnen will man sicherlich ungern verzichten.

Neuer Kommentar