Bild von Demi Lovato

Demi Lovato (25) lernt immer noch dazu, was es heißt, sich selbst zu lieben.

Die Sängerin ('Stone Cold') machte in der Vergangenheit keinen Hehl aus ihren persönlichen Problemen: Jahrelang hatte sie mit einer bipolaren Störung und Bulimie zu kämpfen, begab sich dafür auch in Behandlung. Inzwischen fühlt sich Demi ziemlich wohl in ihrer Haut, allerdings ist das ein Prozess, an dem sie jeden Tag arbeitet.

"Ich lerne immer noch, meinen Körper zu lieben", gestand sie im Interview mit 'InStyle.com'. "Das ist eine tägliche Angelegenheit. Ich glaube nicht, dass man das an einem Punkt in seinem Leben vollständig gelernt hat und dann bleibt das für immer so."

Schließlich ändert sich im Laufe des Lebens nicht nur der Körper, sondern auch die Denkweise. Für Demi ist es deshalb besonders wichtig, auf ihr psychisches und physisches Wohlbefinden zu achten: "Körperliche Gesundheit ist mir sehr wichtig, weil mein Körper dadurch in Form bleibt und das nicht aus eitlen Gründen. Dadurch arbeiten einfach meine Organe und meine Muskeln gut. Ich werde nicht so oft krank. Ich esse sehr clean. Es ist einfach so, dass man mit solchen Momenten der Unsicherheit besser umzugehen lernt, wenn man sich an einem guten Ausgangspunkt befindet."

Sich in ihrem Körper noch besser zu fühlen, schafft Demi auch durch die richtige Kleidung, vor allem beim Workout. Die Modeliebhaberin brachte deshalb vor Kurzem ihre zweite Kollektion für die Sportswear-Marke Fabletics auf den Markt. "Es gibt bestimmte Schnitte, die ich an mir selbst mag ? Jacken wie diese, Leggings. Ich trage nicht so oft Shorts, aber ich habe sie für andere Menschen eingebaut. Es gibt diese Hosen und Shorts, die einen Gummibund haben, der sich um deine Taille schmiegt. Das ist sehr schmeichelhaft und hat das gewisse Etwas. Das ist einfach ein ausgefallenerer Look", freute sich Demi Lovato gegenüber 'WWD' über ihre neuen Kreationen.

Neuer Kommentar