Bild von Charlotte Gainsbourg

?Charlotte Gainsbourg (46) ist kein Fan von Modenschauen. ?

Die Schauspielerin ('Schneemann') wurde im Mai zum neuen Gesicht von Saint Laurent erkoren, deshalb sitzt sie bei Modenschauen des Labels in der ersten Reihe - aber so richtig Spaß macht ihr das nicht:

"Ich interessiere mich nicht mehr so für Mode", verriet die Französin der britischen 'Vogue'. "Ich finde es spannend, wenn es eine tolle Modenschau ist, aber ich mag das Drumherum einer Show nicht. Um neun Uhr morgens wird ein Foto von dir gemacht und dann hockst du da für fünfzehn Minuten. Furchtbar."?

Diese Kritik bedeutet aber nicht, dass ihr die Arbeit mit Saint Laurent keine Freude macht: "Es ist schon ein Geschenk und sie sind so großzügig. Das finde ich toll - neue Sachen in meinem Kleiderschrank zu haben", grinste die Tochter von Serge Gainsbourg (?62) und Jane Birkin (70).?

Vor einigen Jahren zog Charlotte mit ihrem langjährigen Partner Yvan Attal und den gemeinsamen drei Kindern nach New York. Es war eine Art Flucht aus Frankreich - vor allem in Sachen Glamour. "In Frankreich lege ich mehr Wert auf mein Aussehen, in New York überhaupt nicht. Es ist mir egal, wie ich aussehe, ob ich nun mit dem Fahrrad unterwegs bin, die Kinder zur Schule bringe. Oder wenn ich in Leggings vom Pilates komme und dazu einen großen Pulli und Turnschuhe trage. Das würde ich niemals in Paris tun. Niemals! Da gehört es sich nicht, zum Fitnessstudio zu gehen oder sich um seinen Körper zu kümmern. Ich bin ein ganz anderer Mensch geworden", wunderte sich Charlotte Gainsbourg. ?

Neuer Kommentar