Cate Blanchett: Ihre Cannes-Kleider erzählen eine Geschichte

Bild von Cate Blanchett in einem Mary Katrantzou

Cate Blanchett (49) will etwas mit ihren Red-Carpet-Kleidern aussagen.

Die Schauspielerin (‚Blue Jasmine‘) ist derzeit als Jury-Präsidentin beim Filmfestival in Cannes tätig und wird ständig abgelichtet. Was sie dabei trägt, erregt also Aufmerksamkeit und sie hat bereits bewiesen, dass man Looks recyceln kann – so präsentierte sie sich aktuell in einem schwarzen Armani-Kleid, das sie bereits 2014 bei den Golden Globes trug. Ihre Stylistin Elizabeth Stewart, mit der sie schon seit über zehn Jahren zusammenarbeitet, ist begeistert über diese Chance:

„Es ist eine Möglichkeit, eine Geschichte zu erzählen“, erklärte die Modeexpertin gegenüber dem ‚Hollywood Reporter‘ und erklärte den Unterschied zu 2006, wo sie zum ersten Mal die Oscarpreisträgerin für Cannes stylte: „Damals ging es nur darum ‚Ich liebe dieses Kleid!‘ Jetzt geht es um eine richtige Strategie.“

Elizabeth kennt die Herausforderung des Rampenlichts, denn sie kleidete im vergangenen Jahr Jessica Chastain (41, ‚Die Erfindung der Wahrheit‘) ein, die damals in der Jury des Festivals saß. „Jessica wurde ständig fotografiert. Bei Cate müssen wir jetzt also an Looks für den Tag arbeiten, Looks für die Jury-Fotos, Abendessen und den roten Teppich. Das sind insgesamt 20 Looks.“

Sie möchte jungen Designern eine Chance geben, aber auch Modeschöpfern, die umweltfreundlich und tierlieb arbeiten: „Ich hatte unlängst ein Mittagessen mit dem jungen Designer Esteban Cortazar, der Pilzleder benutzt und dabei ist, Seide aus Spinnweben zu kreieren. Designer machen sich jetzt [über Nachhaltigkeit] Gedanken, das ist ihnen wichtig. Unsere Auswahl sollte das auch widerspiegeln“, erklärte Elizabeth die Looks von Cate Blanchett.

Neuer Kommentar