Bild von Boris Entrup

Boris Entrup hilft Rosacea-Patienten.

Unter der chronischen Hauterkrankung leiden in Deutschland rund vier Millionen Menschen. Oft sind sie verunsichert, wie sie die entzündlichen Hautstellen auf Wange, Nase, Stirn und Kinn richtig pflegen sollen - und ob sie die Rötungen mit Make-up abdecken dürfen.

Beauty-Experte Boris Entrup, bekannt aus 'Germany's Next Topmodel', gibt Entwarnung: Ja, Kosmetik darf benutzt werden, sofern sie für sensible Haut geeignet und frei von Duftstoffen ist.

"Tragen Sie Ihr vom Hautarzt gegebenenfalls verschriebenes Medikament morgens auf und warten bis es gut eingezogen ist. Danach können Sie Ihr Make-up wie üblich verwenden", empfahl Boris nun bei 'Aktiv gegen Rosacea' auf der Webseite 'rosacea-info.de'.

Bei der Pflege muss man ein wenig mehr auf das Kleingedruckte achten: "Wichtig ist die regelmäßige Gesichtsreinigung morgens und abends mit Produkten, die keine reizenden Zusatz- und Duftstoffe enthalten", so der Make-up-Artist.

Auf Anti-Aging-Produkte und Substanzen, die die Durchblutung anregen (wie etwa Menthol), sollte verzichtet werden. "Die sensible Gesichtshaut wird dann noch zusätzlich gereizt."

Doch was ist eigentlich mit Männern, die unter Rosacea leiden? Die sollten beim Rasieren darauf achten, dass die Klingen regelmäßig gewechselt werden und scharf genug sind. Und auch kosmetisch kann ein wenig nachgeholfen werden. "Rötungen lassen sich wunderbar dezent mit einem grünstichigen Concealer abdecken. Wichtig ist, dass Sie, nicht wie bei den Frauen, großflächig arbeiten, sondern gezielte Stellen sanft betupfen", betonte Boris Entrup.

Neuer Kommentar