Beyoncé: Ägyptische Göttin als Vorbild für Coachella-Auftritt

Bild von Beyonce

Beyoncé (36) hatte hohe Ansprüche an ihre Bühnenkostüme bei Coachella.

Die Sängerin (‚Crazy in Love‘) legte zwei unvergessliche Auftritte bei dem Festival hin. Aber nicht nur ihre Show war hinreißend, ihre Kostüme waren es auch. Balmain-Kreativchef Olivier Rousteing (32) war dafür verantwortlich und er wusste, was für eine wichtige Aufgabe dies war. „Ich wollte, dass sie wie eine Göttin aussieht, jedes Detail sollte zeitlos wirken“, erklärte der Franzose gegenüber ‚Dazed & Confused‘. „Das ist das Outfit, an das sich die Generationen noch in Jahrzehnten erinnern werden. Leute werden Bücher aufschlagen und dieses Outfit sehen.“ Das an eine ägyptische Göttin angelehnte Kostüm war deshalb sehr detailliert und es hat zwei Monate gebraucht, bis es fertig war. Für Olivier hat es sich jedenfalls gelohnt: „Das ägyptische Outfit sollte die Göttin hervorbringen, etwas Gewaltiges. Ich liebe es, dass sie so viele Kulturen für diesen Aufritt gemischt hat. Es wurde mit etwas Legendärem eröffnet, etwas, das fast wie vom Himmel kommend wirkte und danach sieht man dann die verschiedenen Entwicklungen.“

Für Olivier Rousteing war die Zusammenarbeit mit Beyoncé etwas ganz Besonderes, „etwas, an das ich mich immer erinnern werde.“ Und ihre Fans werden den Auftritt von Queen Bey nie vergessen.

Neuer Kommentar