Anne Hathaway: Nur langsam verändert sich das Körperideal in Hollywood

Das "Dünnsein" wird in Hollywood nach wie vor erwartet, sagt Anne Hathaway. Doch die Oscarpreisträgerin sieht auch eine langsame Veränderung.

Nur langsam verändert sich Hollywood

Heute sehe das etwas anders aus. Für den Film "The Last Thing He Wanted", ein Politthriller, der beim Streamingdienst Netflix veröffentlicht wird, habe sie Kostümdesignerin Ane Crabtree extra gefragt, wie sich ihr Körper während der Periode verändere, damit sie die Kostüme entsprechend anpassen könne. Das sei eine "schöne Sache" gewesen. Doch mit Lob über Veränderungen in Hollywood ist die Oscarpreisträgerin dennoch vorsichtig. Es gäbe mittlerweile zwar mehr "Körperinklusivität", was Hathaway "großartig" finde. Allerdings sei "das Dünnsein immer noch die zentrale 'normale' Erwartung".

###scr async src="//www.instagram.com/embed.js">

Nicht nur in Sachen Körperideal mahlen die Mühlen in Hollywood langsam. Eine Veränderung habe Hathaway auch bei ihren Rollenangeboten ausgemacht. Es sei nun "nuancierter und interessanter". So würden interessantere Charaktere und Geschichten entstehen. Ob das so bleibt, bleibt jedoch abzuwarten, gibt die Schauspielerin zu bedenken. Wenn das Publikum nicht darauf anspringe, könne das Ganze eine Rolle rückwärts machen.

Anne Hathaway erwartet derzeit ihr zweites Kind mit Ehemann Adam Shulman (38). Das Paar ist seit 2012 verheiratet und hat bereits einen Sohn, Jonathan, der 2016 zur Welt kam.


Bildrechte: Faye Sadou/AdMedia/ImageCollect
Neuer Kommentar