Anna Wintour: Von der Queen zur Dame gemacht

Bild von Anna Wintour

Anna Wintour (67) ist nun auch hochoffiziell eine Dame.

Die Chefredakteurin der amerikanischen ‚Vogue‘ war schon immer eine Dame, aber nun ist sie es offiziell: Königin Elizabeth II. (90) hat sie in den Stand einer Dame versetzt, das weibliche Gegenstück zum Ritterschlag, bei dem sich die Herren fortan mit Sir anreden lassen dürfen. Ob die gefürchtete Journalistin nun darauf besteht, jetzt mit ‚Dame‘ angesprochen zu werden, ist nicht bekannt.

Die in Großbritannien geborene und seit Jahrzehnten in New York lebende Anna Wintour hatte bereits 2008 eine Ehrung der britischen Krone für ihr Engagement in der Fashion-Szene bekommen, nun gibt es eine noch größere:

„Anna Wintour ist eine unermüdliche Förderin von etablierten und neuen Designern“, begründete ein Sprecher der britischen Regierung, warum die Mode-Expertin nun geehrt wurde. „Allein in Großbritannien hat sie Werbung für Talente wie Sarah Burton, John Galliano, Christopher Bailey, Erdem Moralioglu und Christopher Kane gemacht.“

Anna Wintour ist aber nicht einzige Vertreterin aus der britischen Modeszene, die von der Regierung und damit von der Queen bedacht wurde. Designerin Anya Hindmarch (48) wurde mit einem Orden für ihre Verdienste in der Modebranche ausgezeichnet. Ebenso darf sich Victoria Beckham (42) nun „Officer of the Most Excellent Order of the British Empire“ nennen. Es wird aber wohl noch einige Jahre dauern, bis die Gattin von David Beckham (41) wie Anna Wintour in den Stand einer Dame erhoben wird.

Neuer Kommentar